Erdstrahlen




Die am häufigsten gefundenen Erdstrahlen haben Ihre Ursache in unterirdischen Wasseradern. Daneben gibt es auch Erdstrahlen aus Gesteinsbrüchen oder Gesteinsverwerfungen sowie vom Globalgitternetz (Hartmanngitter) und vom Diagonalgitternetz (Currygitter).

Liegt der Schlafplatz auf einer Kreuzung von Wasseradern, so ist innerhalb von 5 Jahren mit einem Krebsleiden zu rechnen.

Literatur:
Erdstrahlen als Krankheits- und Krebserreger
von Gustav Freiherr von Pohl
ISBN: 3-9804861-0-9.


Schutz bietet hier eine Bellof G-CARD mit einer Schutzzone von 42 Metern.
G-CARD in der Mitte des Gebäudes am tiefsten Punkt im Keller platzieren, schützt von der Karte
aus über 21 Meter in jede Richtung.